Kochrezepte

11. Oktober 2016

Lauch-Quiche

Zutaten für 3-4 Personen :
für den Teig : 200 g Mehl (z.B.ein gutes Vollkorndinkelmehl – macht einen würzigen Geschmack) 150 g Butter, ca. 1 TL Salz, etwas Wasser.
für den Gemüsebelag: 1 mittelgroße gelbe Rübe, 1 Stange Lauch, Salz, Pfeffer.
für den Guss: 1 Becher Creme fraiche, etwas Rahm, 2 Eier, ca 150 g geriebener Käse, Salz, Pfeffer, Muskat, 1-2 El Zitronensaft, abgeriebene Schale einer halben Zitrone.

Zubereitung: Butter mit ca. 3-4 EL heißem Wasser weich kneten, Mehl und Salz dazugeben und zu einem geschmeidigen Mürbteig kneten. Dabei , wenn nötig, vorsichtig noch etwas Wasser zugeben. Eine gefettete (Kuchen)Form damit auslegen und Belag draufgeben. Dazu gelbe Rübe in dünne Stifte schneiden und Lauch in schmale Ringe (vorher Gemüse waschen!), und in einer Pfanne etwas anbraten, nach Geschmack mit Salz und Pfeffer sowie etwas von der abgerieb. Zitrone würzen und abschmecken. Den Gemüsebelag auf den Teig verteilen . Für den Guss die Eier schaumig schlagen, alle übrigen Zutaten unterrühren, würzen und abschmecken. Zuletzt den Käse unterheben .Den Guss in die Form geben und alles bei 170 Grad ca. eine halbe Stunde backen. Dazu passt ein frischer Salat z. B. Feldsalat.

Guten Appetit !

Wintersalat

Zutaten für 2 Personen : 1 mittelgroße gelbe Rübe, 1/2 rot Rübe, 1 Petesilienwurzel oder 1 Pastinake, eine viertel Knolle Fenchel, ein paar Walnüsse, Sonnenblumen – und/oder Kürbiskerne, einige Blätter grüner Salat oder etwas Feldsalat, nach Belieben 1/2 Apfel oder ein paar Trockenfrüchte (z.B. Datteln, Aprikosen, oder Rosinen), Essig, Olivenöl,Salz und Pfeffer.

Zubereitung: Rüben, Wurzeln , Fenchel , Salat und Apfel sorgfältig waschen.Nur die Persilienwurzel in feine Scheiben schneiden und in etwas Öl kurz anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.Man könnte sie auch roh verwenden,ihr Aroma entfaltet sich beim Anbraten besser.

Gelbe Rübe ganz fein raspeln, ebenso die  rote Rübe und beides auf den Salattellern anrichten. Dort die angebratenen Petersilienwurzelscheiben, den Salat und den in Scheiben geschnittenen Apfel dazugeben. Den in Stückchen geschnittenen Fenchel drübergeben, Nüsse und (evtl. kleingeschnittene )Trockenfrüchte darüberstreuen und mit Gewürzen, Essig und Öl abschmecken.

Guten Appetit !

Petersilienwurzelsuppe

Zutaten:  ca. 7 Petersilienwurzeln, 1 gelbe Rübe, 1 kleines Stück Sellerie, 1-2 EL Olivenöl oder etwas Butter, ca. 3/4 l Wasser, 1/2 Becher Rahm, Salz, Pfeffer, Muskatnuß, etwas Petersilie.

Zubereitung: Das Gemüse putzen, in Scheiben schneiden und in Öl anbraten, dabei mit Pfeffer würzen. Mit Wasser aufgießen, salzen und gar kochen. Etwas abkühlen lassen und pürrieren, anschließend mit Muskat würzen und nochmals kurz aufkochen. Die Suppe mit Rahm verfeinern und mit frischen Petersilienblättchen bestreut servieren.

Pflaumenmus nach Großmutters Art

Zutaten: 3,5 kg Pflaumen oder Zwetschgen, 8-9 Gewürznelken,

5 Stangen Zimt, 700g Zucker

Zubereitung: Pflaumen waschen, mit einem Küchenmesser halbieren und den

Stein entfernen.

Pflaumen, Nelken, Stangenzimt und ca. 15 Pflaumensteine in einen

schweren, nicht beschädigten Bräter legen, 100g Zucker zufügen

und alles umrühren. Im vorgeheizten Backofen, E-Herd: 150° , Gasherd

Stufe 1, ca. 30 Minuten schmoren.

Jeweils 75 g Zucker in Abständen von 30 Minuten zufügen und mit dem

Bratenwender umrühren. Marmelade insgesamt 4 Stunden einkochen

lassen.

Marmeladengläser heiß ausspülen, Deckel auskochen und Marmelade

heiß abfüllen.

Zubereitungszeit: ca. 51/2 Stunden

Rhabarberkuchen mit Guß :

Der Boden wird aus einem Rührteig hergestellt: dazu 250 g Mehl, ca. 1/2 Pck. Backpulver, 75 g Zucker, 125 g Butter, etwas Milch , 1 Ei und 1 Eigelb (das Eiweiß aufheben) verrühren. Den Teig in eine gefettete Kuchenform geben. Den Rhabarber waschen, bei Bedarf schälen, in Stücke schneiden, kurz blanchieren, abtropfen lassen und auf den Rührteig geben. Je nach Geschmack 1 bis 2 Eßlöffel Zucker darüber verteilen.
Nun wird der Guß zubereitet: 1 Ei , 1 bis 2 Eigelb (Eiweiß wieder aufheben), 75 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 1 bis 2 Eßlöffel Zitronensaft, 1 Becher Rahm und ca. 1/2 Becher Buttermilch (alternativ 1 Becher Naturjoghurt und 1/2 Becher Creme fraiche) zusammen vermixen und auf den Rhabarber geben.
Jetzt den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175 ° ca. 30  bis 40 Minuten backen.
Nach 30 Minuten das Eiweiß mit 2 bis 3 Eßlöffeln Zucker zu steifem Schnee schlagen  und auf den Kuchen geben, wenn dieser fast fertig ist. Sodann bei 150 ° den Kuchen noch ca. 15 Minuten fertigbacken.

Frischer Lachs mit Gemüse:

Ein schönes Stück Lachsfilet zunächst mit etwas Zitrone marinieren.Geben Sie dann Olivenöl in eine Pfanne und braten Sie darin den Lachs zunächst auf der Hautseite, die Sie nach Belieben mitessen oder nach dem Anbraten leicht entfernen können. Gewürzt wird mit Salz, Pfeffer, kleingehacktem frischen Rosmarin und Thymian.
Das zuvor in Streifen geschnittene Gemüse (1 Schalotte, 1 gelbe Rübe, 1/2 Zuccini, 1/2 Stange Lauch, 1/2 Paprika und 1 Tomate – Mengenangaben je nach Größe variabel) um den Lachs herum in die Pfanne geben und würzen mit Salz , Pfeffer und Kräutern. Den Lachs anschließend vorsichtig wenden (jetzt evtl. die Haut abziehen) und auf dieser Seite ebenfalls würzen.
Ist der Lachs innen nicht mehr roh, mit etwas Wasser ablöschen und anschließend 1-2 Eßlöffel Tomatenmark, 1 Eßlöffel Orangensirup  und einen kräftigen Schuß Rahm dazugeben. Die Soße kann noch mit o.g. Gewürzen und einem Spritzer Zitronensaft abgeschmeckt werden. Zum Schluß einen kleinen Schuß Weißwein mitköcheln lassen.
Sie können das Gericht auch ebenso gut im Ofen zubereiten, dabei dann etwas Wasser (gewürzt mit Salz und Zitrone) in die Reine geben, den Fisch und das Gemüse hinzufügen und bei ca. 180-200 Grad garen lassen. Dabei sollte nach ca. 5 min. bereits etwas Rahm hinzugefügt werden.Damit der Lachs nicht zu trocken wird, übergießen Sie ihn immer wieder mit der Soße. Diese zum Schluß mit den gleichen Zutaten wie bei der Pfannenzubereitung abschmecken. Den Ansatz am Rand der Form unbedingt mit in die Soße nehmen, da hier (wie auch am Pfannenboden durch das Anbraten) die Geschmacksstoffe vermehrt enthalten sind.
Als Beilage eignen sich besonders gut frisch gekochte Kartoffeln.
Guten Appetit !

Gemüsepfanne pikant:

Geben Sie Olivenöl in eine Pfanne und braten Sie darin klein geschnittenes Gemüse, z.B. 2 mittelgroße Zuccini , 1 Paprika und 2 Tomaten ,
1 Schalotte, 1/2 Stange Lauch, 1 gelbe Rübe. Die härteren Gemüsesorten zuerst hineingeben, anschließend die weicheren. Auf kleiner Flamme bis zum gewünschten Zeitpunkt braten. Gewürzt wird mit Salz, Pfeffer, 2 Zweigen frischen Rosmarin und Thymian, und 1 bis 2 Eßlöffel Tomatenmark. Jetzt mit wenig Wasser (ca.3 Eßlöffel) ablöschen und anschließend 1 oder 2 Eßlöffel (selbstgemachten!) Sirup (z.B. Holunder oder Orange) und einen kräftigen Schuß Rahm dazugeben. Wer mag, kann das Gemüse noch mit 1 -2 Teelöffel Weißwein abrunden. Als Beilage eignen sich frisch gekochte Kartoffeln, Bratkartoffeln, Nudeln oder Brot …..

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.